Das Mindestlohngesetz hat nun seit etwas mehr als einem halben Jahr Bestand, d.h. die oftmals genannte „inoffizielle Karenzzeit“ für die Umsetzung ist vorbei.

Wir möchten hiermit noch einmal an die neuen gesetzlichen Bestimmungen erinnern und Sie insbesondere erneut über die erforderlichen Aufzeichnungspflichten informieren.

Bei geringfügig beschäftigten Arbeitnehmern sind Sie als Arbeitgeber verpflichtet, Beginn, Dauer und Ende der Arbeitszeit innerhalb von sieben Tagen nach Erbringung der Arbeitsleistung aufzuzeichnen und diese Unterlagen zwei Jahre aufzubewahren.

Diese Verpflichtung betrifft auch alle anderen Arbeitnehmer, sofern Sie einer Branche gem. § 2a Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz zugehörig sind (u.a. Gastronomie, Baugewerbe, etc.). Dies erkennen Sie u. a. daran, ob Sie verpflichtet sind, Sofortmeldungen bei der Einstellung von neuen Mitarbeitern abzugeben.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat nun mit Wirkung zum 01.08.2015 eine neue Verordnung in Bezug auf den Mindestlohn erlassen.

Demnach sind ab dem 01.08.2015 die Aufzeichnungspflichten erleichtert worden. Von den Aufzeichnungspflichten ausgenommen sind nunmehr folgende Arbeitnehmer:

  • deren verstetigtes regelmäßiges Monatsentgelt brutto 2.958,00 Euro überschreitet;
  • deren verstetigtes regelmäßiges Monatsentgelt brutto 2.000.00 Euro überschreitet, wenn der Arbeitgeber dieses Monatsentgelt für die letzten vollen zwölf Monate nachweislich gezahlt hat;
  • im Betrieb des Arbeitgebers arbeitende Ehegatten, eingetragene Lebenspartner, Kinder und Eltern des Arbeitgebers

Sollten Sie für die Aufzeichnung der Arbeitszeit eine entsprechende Vorlage benötigen, so melden Sie sich doch bitte bei uns. Wir können Ihnen hierfür eine Vorlage in elektronischer Form oder in Papierform zur Verfügung stellen.

Insbesondere bei der Lohnabrechnung von geringfügig Beschäftigten empfiehlt es sich, diese Vorlage als Basis für die Lohnabrechnung zu nutzen. D.h. der Mitarbeiter / die Mitarbeiterin wird auf Grundlage der in der Zeitaufzeichnung erfassten Stunden mit dem entsprechenden Stundenlohn vergütet.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.